Herausragend – auch im herausfordernden Jahr

von | Sep 26, 2023 | 0 Kommentare

20. September 2023

Am 20. September fanden im Hamburger Ameron Hotel die jährlichen Vertreterversammlungen der Hamburger Pensionskasse (HPK) und der Hamburger Pensionsrückdeckungskasse (HPR) statt.

Die beiden Pensionskassen aus Hamburg stellten dabei u. a. die Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2022 vor und die Vertreter stimmten über die Verzinsung der Vorsorgekonten ab.

Mit ihren Beschlüssen bestimmen die Gremien über die Ausrichtung der Einrichtungen. Besetzt sind sie mit Arbeitnehmer- und Arbeitgebervertretern aus den Mitgliedsunternehmen. Die Versammlungen der HPK und HPR tagen seit jeher zusammen – ein Ausdruck der Transparenz und engen Verbindung zwischen den beiden Pensionskassen. Zudem verbindet sie ihre Ausrichtung: Für die Mitglieder eine sehr gute und sichere Altersvorsorge erwirtschaften.

Rund um die Vertreterversammlungen fanden weitere Treffen und eine Fachtagung mit dem Schwerpunkt „Entwicklungen am Immobilienmarkt“ statt.

Jahrestagungen zum Geschäftsjahr 2022

Die Vertreter der HPK trafen sich mittlerweile zur 82. ordentlichen Versammlung, bei der HPR war es bereits die 28. Veranstaltung. Die Frage des Aufsichtsratsvorsitzenden Volker Schlinge, wer bereits an der ersten HPK-Vertreterversammlung teilgenommen habe, sorgte für Erheiterung.

Auf dem Programm standen elf Tagesordnungspunkte. Wir fassen für Sie die wichtigsten Ergebnisse zusammen.

Herausragendes Ergebnis im außergewöhnlichen Jahr 2022

In seinem Vorwort betonte der Aufsichtsratsvorsitzende Volker Schlinge, dass die beiden Pensionskassen für ihre Mitglieder ein phänomenales Ergebnis geliefert haben – trotz widrigster Umstände wie dem Krieg in der Ukraine, einem Durcheinanderwirbeln der Kapitalmärkte und extremer Inflation.

Die unterschiedlichen Situationen und Herausforderungen wurden sehr gut gemeistert. Volker Schlinge hob darüber hinaus hervor, dass das Team neben dem Krisenmanagement auch Tagesgeschäft und Weiterentwicklung souverän bewältigt hat. Die unterschiedlichen Gremien schlossen sich dieser Rückmeldung an. Die Mitgliedsunternehmen und Mitglieder können mit ihrer betrieblichen Altersvorsorge (bAV) bei den Kassen ein gutes Gefühl verbinden.

Volker Schlinge

Aufsichtsratsvorsitzender

HAPEV Icon Clever

Verzinsung der Vorsorgekonten

Auf Grundlage der erzielten Ergebnisse und der starken Reserven hat die Vertreterversammlung der Hamburger Pensionskasse am 20. September 2023 beschlossen, die Vorsorgekonten der angemeldeten Beschäftigten in der Mitgliedergruppe F – der weitaus größten Gruppe bei der HPK – zum 1. Januar 2024 erneut mit 3,5 % zu verzinsen. In der Verzinsung ist ein Sonderüberschuss enthalten.

Damit erhalten die Mitglieder der HPK weiterhin eine Verzinsung, die deutlich über dem liegt, was derzeit mit einer privaten Altersvorsorge über Banken oder Lebensversicherungen möglich ist.

Starke Kassen. Starke bAV.

Schutz vor hohen Kosten

Neben den Zahlen für 2022 gingen die Vorstände der Hamburger Pensionskassen auf aktuelle Entwicklungen in der Branche ein. Thema waren die weiterhin hohen Kosten vieler privater Anbieter und die damit verbundenen Nachteile für die Altersvorsorge der Menschen. Das Kostenproblem findet auch bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zunehmend größere Aufmerksamkeit.

Diesem Schutz der Menschen vor zu hohen Kosten bei einer Altersvorsorge haben sich die Hamburger Pensionskassen seit jeher auf die Fahne geschrieben. Davon zeugen z. B. die geringen Verwaltungskosten der HPK, die im Vergleich zur Branche weiterhin auf sehr niedrigem Niveau liegen.

Ebenso kritisch beäugt wird der Trend vieler Versicherer, die Beiträge ihrer Kunden nicht mehr zu 100 % zu garantieren, sondern nur noch zu 80 % oder gar zu 70 %. Aus Sicht des Verbraucherschutzes sind diese Tarife abzulehnen. Dies gilt insbesondere, wenn es um Beiträge aus Entgeltumwandlung geht. Aber auch für Arbeitgeber stellen diese neuen Tarife ein nicht zu unterschätzendes Haftungsrisiko dar.

bAV stärken

Dank des langfristigen Anlagehorizontes bei der betrieblichen Altersvorsorge können die Hamburger Pensionskassen auch schwankende Kapitalmarktergebnisse gut ausgleichen, insbesondere da keine kurzfristigen Gewinne für Boni oder Aktionäre erzielt werden müssen.

Somit ist jeder Euro, der in die Kassen – und damit in die Altersvorsorge der Menschen – fließt, sehr gut angelegt. In diesem Zuge wies Vorstand Melanie Jura darauf hin, dass an höheren Beiträgen und am Durchdringungsgrad der Gehaltsumwandlung (Brutto-Entgeltumwandlung) gearbeitet werden müsse.

Kompass

Fachtagung 2023

Kompass

Kurs halten

Im Rahmen der diesjährigen Fachtagung präsentierte das Team aus Hamburg den Fortschritt ihrer Prozesse rund um die automatisierte Sachbearbeitung. Das Portfolio Management sprach im Rahmen einer längeren Podiumsdiskussion über die Entwicklungen am Immobilienmarkt.

In einer lebhaften Beleuchtung des Themas wurde deutlich, welche unterschiedlichen und umfangreichen Verfahren rund um die Auswahl und Bewertung von Investments herangezogen werden. Der Blick zurück – z. B. welche Auswirkungen die Covid-Pandemie hatte – sowie ihre Analysen für zukünftige Trends rundeten die Veranstaltung ab.

Nils Ole Bickel, Henrik Carstensen, Svenja Jeske, Thomas Gut, Thomas Schmidt und Henning Horbach (v. l. n. r.) gaben einen Einblick ins Inputmanagement der HAPEV und diskutierten mit den Gästen über die Leidenschaft für Immobilien.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner